In meinem Blog lesen Sie Interessantes, Kluges und Amüsantes aus der „Arbeits- und Alltagswelt“. Sie erfahren an dieser Stelle mehr über spannende Projekte, die mich bewegen und die ich bewege. Und ich freue mich über Ihre lesende Begleitung.

Übrigens: Wenn Sie ebenfalls Beispiele für gelungenes oder misslungenes Miteinander haben, wenn Sie ungewöhnliche Ideen haben, wie man die Arbeitswelt besser gestalten kann – dann schreiben Sie mir einfach. Ich freue mich auf den Kontakt und den Austausch mit Ihnen.

#28

9. Oktober '19 / Wiesbaden //

Noch Plätze frei!
Fotocoaching am 19.10.2019 in der Ebene 11 in Wiesbaden

Foto-Coaching für interessante und interessierte Mensch – Selbstwirksamkeit stärken und Coaching-Tools für den Alltag kennenlernen.

Jeder Mensch ist ein Unikat und jedes Verhalten hat Stärken und Entwicklungschancen. An diesem Tag soll beides zu Tage gefördert und integriert werden.

Wir begleiten den Tag

Tia Vassiliou – sie inspiriert und motiviert Menschen in ihren Vorträgen, Workshops und Coachings mit vielen Beispielen und einer Prise Humor.

Sybille Markgraf – sie hat einen klaren Blick für das Wesentliche und ein feines Gespür für den passenden Augenblick.

Stärken und Ressourcen sichtbar machen

Gemeinsam mit anderen lernen Sie, wie Sie Ihre inneren Stärken und Ressourcen sichtbar machen und am besten für sich nutzen. In der Coaching-Sequenz schärfen wir den Blick auf das eigene Ich und erweitern diesen auf unser Gegenüber.

Anschließend werden professionelle Portraitaufnahmen von Ihnen gemacht. Die entstandenen Bilder bieten Ihnen neue Einblicke auf Ihre wunderbare Persönlichkeit. Mit Spaß und Kreativität gestalten wir Motivationsbilder, Zielmotive und Stärkenbilder. Dieser Prozess wird von der Gruppe mit Anregungen und Impulsen unterstützt.

Unser Foto-Coaching bringt Reflexion und Fotografie zusammen – beides fördert persönliche Weiterentwicklung und macht einfach neugierig auch sich selbst.

Nutzen Sie unseren Workshop als Ausgangspunkt für neue Handlungsspielräume – in einer Runde Gleichgesinnter.

Die Details

Termin: 19. Oktober 2019
- von 10 bis ca. 18 Uhr inkl. Pausen
- max. 8 Teilnehmer pro Termin

Leitung
- Tia Vassiliou, Beraterin, Trainerin und Coach
- Sybille Margraf, Lern-Coach und Fotografin (www.sybillemarkgraf.de)

Anmeldung
- per E-Mail post@tiavassiliou.com
- per Telefon 0177 2053176

Kosten
- 380,- EUR/pro Person zzgl. MwSt.
- inkl. Tagesverpflegung
- inkl. zwei professionell überarbeitete Portraitaufnahme (13 x 18 cm, s/w) zur uneingeschränkten Nutzung

Verbindliche Reservierung nach Zahlungseingang.

 



Coaching-Salon, Termine

#27

30. September '19 / Wiesbaden //

Anmeldefrist läuft!
Eine Woche ‚Coaching-Salon‘ auf Samos:
26. Mai bis 2. Juni 2020

Der Coaching-Salon für Damen in Wiesbaden hat bereits viele Fans. Doch in Wiesbaden ist der Alltag immer noch ganz nah dran. Wie gut wäre es, WIRKLICH abschalten zu können? Andere Luft zu atmen, die Welt in ein anderes Licht getaucht zu sehen?

Mein „Coaching-Salon für Damen“ findet im Ende Mai/Anfang Juni 2020 auf Samos statt. Die Wärme, die Meeresluft und das Sonnenlicht inspirieren uns zu neuen Themen.

7 Schritte zum persönlichen Erfolg

Die Selbstmanagement-Seminarwoche auf Samos – Resilienz und achtsame Selbstführung. In dem bereits zum zweiten Mal stattfindenden Seminar in Griechenland, lernen Sie, wie Sie persönliche und geschäftliche Beziehungen erfolgreich gestalten – und vor allem, die Beziehung zu sich selbst wertschätzend und bewusst führen.
Gemeinsam mit anderen lernen Sie, wie Sie Ihre inneren Stärken und Ressourcen sichtbar machen und am besten für sich nutzen. In dieser intensiven und gleichzeitig spielerischen Woche schärfen wir den Blick auf das eigene Ich und entdecken verborgene Potentiale.

Themen

  • Selbstwirksamkeit stärken
  • achtsamen Umgang mit sich selbst und anderen fördern
  • psychologische Wechselwirkungen in zwischenmenschlichen Beziehungen verstehen
  • souverän mit Irritationen und Konflikten umgehen
  • wirksame Coaching-Tools für den Alltagsgebrauch anwenden
  • eine persönliche Strategie zur Erreichung von Zielen entwickeln
  • einen persönlichen Aktionsplan entwerfen

Neue Handlungsspielräume

Nutzen Sie diese Workshop-Woche als Ausgangspunkt für neue Handlungsspielräume und schenken Sie sich diesen Entwicklungsraum – in einer Runde Gleichgesinnter und in wunderschöner Umgebung.

Zu den Coaching-Inhalten wird es auch immer wieder Zeiten zur freien Verfügung geben. Ein Ausflug zu einer Olivenmanufaktur sowie entspannende Yogaeinheiten sind ebenfalls geplant (Teilnahme freiwillig).

Seminarzeiten

An fünf Tagen finden 4- bis 5-stündige Seminarblöcke statt, die genügend Raum zur Reflexion und zum Austausch bieten. Seminardetails können Sie diesem Flyer entnehmen und die Teilnahmebedingungen finden Sie hier.



ABC for Teams, Denkanstöße

#26

26. September '19 / Wiesbaden //

B_eharrlichkeit

Wir haben im kollektiven Unterbewusstsein diverse Kräfte, die uns dazu anspornen, noch schneller, noch eifriger und noch viel effizienter zu werden. Und wenn es dann mal nicht so läuft, wie wir es uns wünschen, dann suchen wir einfach etwas Neues aus, dem wir unsere Zeit und Energie widmen können.

Für alle, die dieses Prinzip des schnellen Aufgebens überstrapaziert haben, gibt es nun „Beharrlichkeit in Dosen“. Eine Buchempfehlung zu diesem Begriff ist „Die Entdeckung der Langsamkeit“, ein 1983 erschienener preisgekrönter Roman des deutschen Schriftstellers Sten Nadolny. Er beschreibt den Werdegang eines wegen seiner Langsamkeit in Schwierigkeit geratenen englischen Kapitäns und Polarforschers, der aber aufgrund seiner Beharrlichkeit zu einem großen Entdecker wird.

ABC for Teams – eine Kreativitätstechnik

 



#25

19. September '19 / Wiesbaden //

Führung im Alltag – von der Führungskraft zur Führungspersönlichkeit (Teil 1)

Dort wo Menschen miteinander arbeiten, passieren Fehler und tauchen Unstimmigkeiten auf. Die meisten Probleme auf der Arbeit sind jedoch auf zwischenmenschliche Störungen zurückzuführen. Mitarbeiter, die Ihre Anweisungen nicht befolgen, Stellvertreterinnen, die das Notwendige nicht entschieden haben etc. Die Gefahr, dann aus dem Bauch heraus oder spontan zu reagieren und diese Missstände anzusprechen, ist natürlich groß. Dann gibt ein Wort das andere und mit jedem Argument verhärten sich die Fronten – Frust, Stress und Resignation sind die Folge. „Warum soll ich mich noch anstrengen, wenn meine Anweisungen nicht befolgt werden?“

Achtung! Keine übereilten Aktionen

Vermeiden Sie solche spontanen Reaktionen aus dem Bauch heraus. Viele Führungskräfte machen auch den Fehler, vorschnell mangelnde Leistung oder Fehler zu unterstellen, ohne den wirklichen Sachverhalt zu kennen. Das Resultat ist oft, dass der Mitarbeiter seine Energie für seine Verteidigung und Rechtfertigung aufbraucht und die Sache an sich viel zu kurz kommt. Außerdem verursachen solche Situationen auch Angst, aus der heraus dann noch mehr Fehler gemacht werden.

Akzeptieren Sie die Person, auch wenn Sie mit ihren Handlungen nicht einverstanden sind

Ein konkreter Hinweis, der die Arbeit betrifft, ist für jeden Menschen nützlich. Im Idealfall gewinne ich neue Erkenntnisse über mich selbst und kann mein Verhalten ändern. Eine positive Grundhaltung und ein positives Menschenbild sind daher das A und O einer produktiven Arbeitsbeziehung. Das ist die Basis für effektive Gespräche. Sie fördern das Betriebsklima und machen aus Ihnen eine Führungskraft und keine Super-Nanny für eine Horde Kinder ohne Aufsicht.

Problemlösungsgespräche

Jede mangelnde Leistung und jede nicht eingehaltene Regel hat einen Grund! Erst wenn Sie diesen Grund kennen, dann können Sie die richtigen Entscheidungen treffen. Es sei denn, Sie möchten einfach nur Ihren Ärger loswerden. Doch auch das kann professionell klingen, z. B. „Ich habe mich geärgert, da der Turn-Down-Service in drei Suiten vergessen wurde. Das bedeutet eine schlechte Gästebewertung und Ärger mit der Direktion. Was genau ist vorgefallen?“ Fragen Sie so lange nach, bis das Problem klar ist. Solange das Problem nicht klar ist, kann es auch keine gute Lösung geben. Besprechen Sie das Problem auch mit den Mitarbeitern und sammeln Sie deren Ideen und Vorschläge.

Das Mittel der Wahl: Fragen. Mit Fragen kommen Sie zum Ziel! Stellen Sie Informationsfragen, sodass Ihre Mitarbeiter Ihnen die Sachlage mitteilen können. Lassen Sie ausführliche Antworten zu und hören Sie zu.

Lesen Sie in Teil 2: Vertiefende Fragen, Checkliste für Problemlösungsgespräche.



Termine

#24

16. September '19 / Mallorca //

Der Wert von Kommunikation in der Praxisführung

Zahnärzte sind Unternehmer. Und als Unternehmer müssen sie dafür sorgen, dass das Team funktioniert, dass die Zusammenarbeit möglichst reibungslos läuft. Patienten spüren es unterschwellig, wenn Sand im „Team-Getriebe“ ist. Und gerade in einer Situation, in der der Patient von Schmerzen abgelenkt werden muss, wo er vertrauen muss und sich entspannen muss, kann eine angespannte Arbeitsatmosphäre kontraproduktiv sein.

In einem Workshop und einem Vortrag werde ich am 3. Oktober 2019 auf diese Aspekte und mehr eingehen – auf einem Kongress für Zahnärzte auf Mallorca.

Sie nehmen an diesem Kongress nicht teil, wollen aber gerne mehr erfahren?

Wir können auch in kleinerem Rahmen die Herausforderung „Praxis-Kommunikation“ angehen. Eine E-Mail genügt und ich melde mich bei Ihnen.



Fotocoaching, Termine

#23

9. September '19 / Wiesbaden //

Ein starker Herbst: Fotocoaching in der Ebene 11 in Wiesbaden

Foto-Coaching für interessante und interessierte Mensch – Selbstwirksamkeit stärken und Coaching-Tools für den Alltag kennenlernen.

Jeder Mensch ist ein Unikat und jedes Verhalten hat Stärken und Entwicklungschancen. An diesem Tag soll beides zu Tage gefördert und integriert werden.

Wir begleiten den Tag

Tia Vassiliou – sie inspiriert und motiviert Menschen in ihren Vorträgen, Workshops und Coachings mit vielen Beispielen und einer Prise Humor.

Sybille Markgraf – sie hat einen klaren Blick für das Wesentliche und ein feines Gespür für den passenden Augenblick.

Stärken und Ressourcen sichtbar machen

Gemeinsam mit anderen lernen Sie, wie Sie Ihre inneren Stärken und Ressourcen sichtbar machen und am besten für sich nutzen. In der Coaching-Sequenz schärfen wir den Blick auf das eigene Ich und erweitern diesen auf unser Gegenüber.

Anschließend werden professionelle Portraitaufnahmen von Ihnen gemacht. Die entstandenen Bilder bieten Ihnen neue Einblicke auf Ihre wunderbare Persönlichkeit. Mit Spaß und Kreativität gestalten wir Motivationsbilder, Zielmotive und Stärkenbilder. Dieser Prozess wird von der Gruppe mit Anregungen und Impulsen unterstützt.

Unser Foto-Coaching bringt Reflexion und Fotografie zusammen – beides fördert persönliche Weiterenzwicklung und macht einfach neugierig auch sich selbst.

Nutzen Sie unseren Workshop als Ausgangspunkt für neue Handlungsspielräume – in einer Runde Gleichgesinnter.

Die Details

Termine und Zeiten
- 21. September 2019 und 19. Oktober 2019
- jeweils von 10 bis ca. 18 Uhr inkl. Pausen
- max. 8 Teilnehmer pro Termin

Leitung
- Tia Vassiliou, Beraterin, Trainerin und Coach
- Sybille Margraf, Lern-Coach und Fotografin (www.sybillemarkgraf.de)

Anmeldung
- per E-Mail post@tiavassiliou.com
- per Telefon 0177 2053176

Kosten
- 380,- EUR/pro Person zzgl. MwSt.
- inkl. Tagesverpflegung
- inkl. zwei professionell überarbeitete Portraitaufnahme (13 x 18 cm, s/w) zur uneingeschränkten Nutzung

Verbindliche Reservierung nach Zahlungseingang.



Termine

#22

27. August '19 / Langen //

Fotocoaching auf der Coachee Convention

Gemeinsam mit der Fotografin Sybille Markgraf präsentiere ich auf der Coachee Convention den Workshop „Fotocoaching“.

Die Coachee Convention ist eine Leitmesse und Publikumsmesse für alle Coaching-begeisterte und die, die es noch werden wollen.

Sie findet am 7. September 2019 von 10 bis 18 Uhr in Langen statt:
Neue Stadthalle Langen
Südliche Ringstraße 77
63225 Langen (Hessen)

Besuchen Sie uns an unserem Stand und schauen Sie, was ein gutes Fotocoaching alles leisten kann: Nämlich Ihre Persönlichkeit so richtig in Szene setzen!



Termine

#21

22. August '19 / Leipzig //

Ein Herz fürs Housekeeping

Ohne Housekeeping keine gemachten Betten, keine sauberen Zimmer. Ohne Zimmer, ohne Betten – kein Hotel. So einfach ist das. Wir nehmen Housekeeping doch eigentlich immer nur dann wahr, wenn mal etwas NICHT funktioniert. Aber wieviel Wissen, wie viele Handgriffe gutes Housekeeping ausmachen, damit es unsichtbar für unser Wohlbefinden sorgt, darüber machen wir uns in der Regel wenig Gedanken. Müssen wir auch nicht, wir sollen ja einfach nur ein glücklicher Gast sein.

Vortrag auf der Housekeeping Convention

Doch für alle, die „vom Fach“ sind, lohnt sich die Teilnahme an der 19. Housekeeping Convention in Leipzig. Am 22. und 23. August 2019 geht es hier ins Detail. Die Housekeeping Convention ist von Profis für Profis gemacht und hält eine Fülle an Informationen für diese Berufsgruppe bereit.
Dazu gehört mein interaktiver Vortrag (45 Minuten) mit dem Titel „Souverän mit den Herausforderungen im Alltag umgehen".

Die Teilnehmer und Teilnehmerinnen lernen mehr über ihre unbewussten Glaubenssätze, die sich im Alltag oft im Verhalten zeigen. Ich werde fragen: „Was motiviert Sie, die Dinge so zu tun, wie Sie sie tun und sind Sie sich Ihrer Wirkung bewusst?“

Der Vortrag handelt von unseren inneren Antreibern, ihrer Entstehungsgeschichte und wie wir ihnen im Alltag bewusst und souverän begegnen können.

Und ich werde weitere Fragen stellen

Haben Sie sich z. B. schon mal gewundert, warum …

  • … Sie so schwer „Nein“ sagen können?
  • … Sie harter arbeiten als alle anderen?
  • … es Ihnen so schwer fällt, andere um Hilfe zu bitten?
  • … Sie Aufgaben nicht halbfertig liegen lassen können?
  • … Sie so ungeduldig sind und alles bei Ihnen immer so schnell gehen muss?

Ein Vortrag, bei dem die Zuhörer und Zuhörerinnen mehr über ihre Persönlichkeit erfahren. Mit der üblichen Prise Humor erhalten sie zudem wertvolles, nicht alltägliches Wissen über die unbewussten Verhaltensweisen ihrer Mitmenschen.



In eigener Sache

#20

5. August '19 / Wiesbaden //

Neue Kontaktdaten

In Kürze ziehe ich innerhalb Wiesbadens um. Am 1. September 2019 ist es soweit. Sie erreichen mich dann unter folgender Adresse und Rufnummer:

Adolfsallee 39
65185 Wiesbaden
Telefon + 49 (0) 611 36029890



ABC for Teams, Denkanstöße

#19

17. Juni '19 / Wiesbaden //

A_ufrichtigkeit

Wenn wir uns das Wort genauer anschauen, beschreibt es eher eine Körperhaltung, von der sich hoffentlich eine innere Haltung ableiten lässt. Wenn wir das Wort genüsslich aussprechen, können wir beobachten, wie der Körper dieser Ansage folgt und sich auch im physischen Sinne aufrichtet.

Im Umgang miteinander ist aufrichtig zu sein oftmals hilfreicher als authentisch zu sein. Denn selbst, wenn ich gerne authentisch sein möchte, kann ich es oft nicht, da es vielleicht meine Rolle nicht erlaubt. Aufrichtigkeit bedeutet, dass ich mich in meiner Selbststeuerung nicht verbiege und meine Authentizität bewusst unterscheiden kann.

Wenn Sie mich fragen, ist Aufrichtigkeit ein mental-geistiger Vorgang – Authentizität hingegen hat eher etwas mit Wesenszügen und Emotionen zu tun.

Reflexionsfrage: Wie sieht Ihr Spannungsfeld zwischen Authentizität und Aufrichtigkeit aus?

ABC for Teams – eine Kreativitätstechnik



ABC for Teams, Denkanstöße

#18

10. Juni '19 / Wiesbaden //

Kreativitätstechnik ABC-Sammlung

Wenn Sie sich mit einem Thema beschäftigen, hilft es, wenn Sie Ihre Materialsammlung mit dem Alphabet beginnen.

  • Welche Begriffe sind für Ihr Thema wichtig?
  • Fällt Ihnen zu jedem Buchstaben des Alphabets ein Begriff ein?
  • Gibt es für den einen oder anderen Buchstaben vielleicht sogar mehrere Wörter?

Das Zusammenspiel von Menschen in Teams

Mich persönlich beschäftigen Teams und das Zusammenspiel von Menschen am Arbeitsplatz schon sehr lange. Die meisten meiner Projekte handeln von Teams und der Problematik der Zusammenarbeit – untereinander oder auch bereichsübergreifend. Zerlegt man das Thema in seine Bestandteile und nutzt die ABC-Technik, können Fragen auf diesem Wege durchaus hilfreich sein.

  • Ab wann ist eine Gruppe von Menschen ein Team?
  • Was sind die Geheimnisse hinter einem produktiven Team?
  • Welche Eigenschaften, Talente, Tugenden sollten die einzelnen Mitglieder eines Teams mitbringen?

Fangen wir doch mal bei "A" an ...

In den folgenden Monaten werden Stück für Stück die Buchstaben samt Erläuterungen in meinem Block bearbeitet. Nächste Woche werden wir mit dem "A" beginnen.

Vielleicht fällt Ihnen ja auch ein Begriff zu dem jeweiligen Buchstaben ein – dann schicken Sie mir einfach eine E-Mail.

Bereits erschienen



Coaching-Salon, Termine

#17

5. April '19 / Wiesbaden //

Coaching-Salon für Damen im Mai 2019

Auch dieses Jahr werde ich den „Coaching-Salon für Damen“, einen Workshop zur Reflexion und die persönliche Weiterentwicklung, anbieten. Unterschiedlichen Inhalten wird Raum und Zeit gegeben, um fokussierte Problemlösungen und Strategien im Umgang mit sich selbst und anderen zu erlernen.

Die eigene Geschichte

Der Schwerpunkt dieses Jahres lautet: „Meine Geschichte neu erzählt“. Dabei handelt es sich um die Kompetenz, die eigene Entwicklung zu reflektieren und die Lebenswirklichkeit weitgehend unabhängig von äußeren Einflüssen zu gestalten.

Im Coaching-Salon geht es um unseren wesentlichen Besitz in einer von Identitätsverlust bedrohten Welt – es geht um die eigene Geschichte. Wir widmen uns im Coaching-Salon dem kreativen Schreiben und der Möglichkeit, die eigene Entwicklung achtsam zu reflektieren und „neu zu erzählen“.

Jeder Mensch ist in jedem Alter imstande, die Geschichte seines Lebens zu erzählen. Denn wir alle sind ständig mit dem Akt der Komposition beschäftigt, in der Erleben und Erzählung in jedem von uns abläuft. Diese Abläufe erhalten eine andere Qualität, wenn sie bewusst erarbeitet oder mit anderen geteilt werden. Das ist der Geist des Coaching-Salons für Damen.

Wir sind die Summe unserer Entscheidungen

Die Summe unserer Entscheidungen haben uns zu der Person gemacht, die wir heute sind. Die Arbeit im Coaching-Salon basiert auf der Annahme, dass durch das bewusste Denken und Handeln alte Muster „re-aktualisiert“ werden und somit der Person als Handlungsoption zugänglich gemacht werden können.

Mit Hilfe kleiner Übungen, Techniken und auch Coaching-Modellen können Sie sämtliche Anteile Ihrer Geschichte und Ihrer Persönlichkeit in das Hier und Heute integrieren und Ihre Lebenswirklichkeit, sei es die berufliche oder private, neu komponieren.

Termin im Mai 2019
17. Mai 2019

Weiterer Termin 2019
11. Oktober 2019

Investition
EUR 85,– (inkl. 19 % MwSt.)

Anmeldung 
Formlos per E-Mail unter post@tiavassiliou.com

 



#16

12. Februar '19 / Wiesbaden //

Coaching-Salon für Damen – nur noch ein Platz frei!

am 15. Februar 2019 ist es soweit. Es startet der erste „Coaching-Salon für Damen“ des Jahres.

Wir haben nur noch einen Platz frei – wer also schnell noch die Gelegenheit beim Schopf packen möchte und am Workshop zur Reflexion und die persönliche Weiterentwicklung teilnehmen möchte, meldet sich formlos per E-Mail unter post@tiavassiliou.com an oder geht zur Kontaktaufnahme auf Facebook.



Coaching-Salon, Termine

#15

1. Januar '19 / Wiesbaden //

Coaching-Salon für Damen – Themen 2019

Auch dieses Jahr werde ich den „Coaching-Salon für Damen“, einen Workshop zur Reflexion und die persönliche Weiterentwicklung, anbieten. Unterschiedlichen Inhalten wird Raum und Zeit gegeben, um fokussierte Problemlösungen und Strategien im Umgang mit sich selbst und anderen zu erlernen.

Die eigene Geschichte

Der Schwerpunkt dieses Jahres lautet: „Meine Geschichte neu erzählt“. Dabei handelt es sich um die Kompetenz, die eigene Entwicklung zu reflektieren und die Lebenswirklichkeit weitgehend unabhängig von äußeren Einflüssen zu gestalten.

Im ersten Coaching-Salon 2019 geht es um unseren wesentlichen Besitz in einer von Identitätsverlust bedrohten Welt – es geht um die eigene Geschichte. Wir widmen uns im Coaching-Salon dem kreativen Schreiben und der Möglichkeit, die eigene Entwicklung achtsam zu reflektieren und „neu zu erzählen“.

Jeder Mensch ist in jedem Alter imstande, die Geschichte seines Lebens zu erzählen. Denn wir alle sind ständig mit dem Akt der Komposition beschäftigt, in der Erleben und Erzählung in jedem von uns abläuft. Diese Abläufe erhalten eine andere Qualität, wenn sie bewusst erarbeitet oder mit anderen geteilt werden. Das ist der Geist des Coaching-Salons für Damen.

Wir sind die Summe unserer Entscheidungen

Die Summe unserer Entscheidungen haben uns zu der Person gemacht, die wir heute sind. Die Arbeit im Coaching-Salon basiert auf der Annahme, dass durch das bewusste Denken und Handeln alte Muster „re-aktualisiert“ werden und somit der Person als Handlungsoption zugänglich gemacht werden können.

Mit Hilfe kleiner Übungen, Techniken und auch Coaching-Modellen können Sie sämtliche Anteile Ihrer Geschichte und Ihrer Persönlichkeit in das Hier und Heute integrieren und Ihre Lebenswirklichkeit, sei es die berufliche oder private, neu komponieren.

Erster Termin 2019
15. Februar 2019 von 16:30 bis 21 Uhr

Weitere Termine 2019
17. Mai 2019 und 11. Oktober 2019

Investition
EUR 85,– (inkl. 19 % MwSt.)

Anmeldung 
Formlos per E-Mail unter post@tiavassiliou.com



Denkanstöße

#14

1. Dezember '18 / Wiesbaden //

Familienfeiern sind Leistungskurse in Kommunikation

Nicht Wenige überlegen sich, Weihnachten eine gut geplante Erkältung zu haben, sodass sie dem alljährlichen Zusammenkommen mit der Familie entrinnen können. Sei es die unliebsame Schwägerin (wie konnte mein Bruder diese Tussi nur heiraten?) oder das Kind der Schwester, das wie ein gieriges kleines Monster über die Wäschekörbe voller Geschenke herfällt. Als wenn das nicht reichen würde, braucht der liebe Neffe dann auch noch eine halbe Flasche Ketchup zur Gans und fragt nach Pommes.

Die liebe Familie

Vieles im Leben kann man sich aussuchen – die eigene Familie nicht.

Aber fragen wir uns doch mal:

- Müssen wir uns selbst und unsere Kinder mit konsumistischem Plunder abspeisen und ihnen weismachen, dass das Liebe sei?

Spüren und reagieren die anderen vielleicht auf mein „Ich finde dich eh doof“ und ich erlebe DAS dann als Störung durch die anderen? Sind sie nur mein Spiegel?

Es geht um die Meisterschaft des Alltäglichen

Optimal kommunizieren bedeutet, die Abwehrmechanismen der anderen nicht zu bedienen und dann auch noch die eigenen entgegenzusetzten. Denn das verursacht Sand im Getriebe und endet oft in Vorwürfen, Diskussionen, Recht haben wollen – und am Ende knallt dann irgendwann irgendjemand irgendeine Tür.

Was würde also passieren, wenn ich andere Menschen auch in ihrer Stärke wahrnehme und sie dafür anerkenne?

Was würde passieren, wenn ich den Konsum reduziere und zeige, dass mich die Menschen, die um mich herum sind, viel mehr interessieren?

Was würde passieren, wenn ich mich nicht mehr von der gesellschaftlich nahezu „verordneten“ Hektik anstecken lasse, sondern meine ganz eigenen Vorstellungen umsetze?

Weihnachten ist ein Fest des Friedens – und der entwickelt sich ausschließlich von innen nach außen.



Denkanstöße

#13

2. November '18 / Wiesbaden //

Alle können meditieren

In unserer schnelllebigen Zeit sollte jeder ab und zu meditieren. Dieser bewusste Vorgang des „Zur-Ruhe-Kommens“ ist eine große Bereicherung für unseren Alltag. Er macht schöner, intelligenter, souveräner, lässt uns klügere Entscheidungen treffen und ist gesünder. Das Herz profitiert davon, der Blutdruck kann gesenkt werden, die Organe werden besser durchblutet und die stoffwechselbetriebene Intelligenz „Mensch“ bringt sich selbst in einen besseren biologischen Zustand.

Was ist denn eigentlich überhaupt los?

Wenn ich mich umschaue, sehe ich Menschen im Laufen essen, telefonieren und getrieben alle drei Minuten auf ihr Handy schauen – insgesamt bis zu 200 Mal am Tag laut einer aktuellen Studie. Unser Gehirn ist verführbar und liebt Ablenkung, bunte Bilder und Sensationen jeglicher Art. Es wird zu einer Art Selbstläufer und wir folgen unseren automatischen Verhaltensweisen, die nicht selten genug von externen Interessen geprägt sind (das ist die Essenz von Reklame – neudeutsch: „Marketing“).

Das Kontrastprogramm hierzu lautet: innehalten, still werden, die Augen schließen und zehn Minuten nichts tun. Wem es hilft, der kann den Atem beobachten oder ein Wort innerlich und leise wiederholen (Prinzip Mantra).

Meditations-Mythen

Bei dieser Gelegenheit lassen Sie uns mit ein paar Mythen zum Thema Meditation aufräumen:

Mythos Nr. 1

Meditation braucht Stunden.
Stimmt nicht: 10–20 Minuten pro Tag reichen.

Mythos Nr. 2

Religiosität oder eine spirituelle Veranlagung ist Voraussetzung.
Auch nicht wahr, es ist ein ideologisch bedeutungsloser Vorgang mit großer Wirkung.

Mythos Nr. 3

Es dauert lange, bis man es kann.
Nein! Man kann es sich selbst beibringen oder sucht sich Menschen, die es einem vermitteln – es braucht lediglich eine klitzekleine Bereitschaft sich im Dickicht des Alltags ein paar Minuten seinem Selbst zu widmen.



Denkanstöße

#12

8. Oktober '18 / Wiesbaden //

Wo leben die meisten 100-Jährigen und was sind die Geheimnisse eines langen Lebens?

Ikaria – eine Insel, auf der die Menschen vergessen zu sterben ...

Es gibt eine Insel in Griechenland, die ich mir in diesem Sommer angeschaut habe, denn sie ist eine der „Blue Zones“ auf der Welt. „Blue Zones“ – das sind insgesamt fünf Orte, die der amerikanische Wissenschaftler Daniel Büttner mit einem blauen Stift miteinander verbunden hat, weil dort im Vergleich zur restlichen Bevölkerung eine hohe Zahl an Centauren (Hundertjährige) leben.

Neben Costa Rica, Okinawa, Kalifornien und Sardinien ist auch Ikaria eine Region der „Blue Zones“.

Jeder Dritte wird hier über 90 Jahre alt. Somit hat dieses kleine Eiland die höchste Dichte an über 90-Jährigen auf dem gesamten Erdball.

Die alte Frau ist 108 Jahre alt und webt noch!

Ist hohe Lebenserwartung außergewöhnlich?

Natürlich ist eine hohe Lebenserwartung heute kein wirklich neues Thema – die Prinzipien jedoch, die dazu führen und mittlerweile auch erforscht sind, vielleicht schon.

Das Besondere auf Ikaria ist, dass ein langes, gesundes Leben zur gesellschaftlichen Norm und der Respekt vor dem Alter nicht nur zum guten Ton gehört, sondern eine Normalität darstellt und daher nicht verhandelbar ist.

Neben Faktoren wie Spiritualität (im Sinne eines gesunden Glaubens, dass es etwas Größeres als uns Menschen gibt), regelmäßiger Bewegung, einem gesunden Familienleben, moderatem Alkoholgenuss (und das meist in Form von Wein) sind auch eine „fast“ vegetarische Ernährung und der Genuss von Ziegenmilch eine erforschte Ursache für diese gesunde Langlebigkeit.

Natürliche Ernährung und natürlicher Umgang mit Zeit

Man sagte den Menschen in Ikaria lange nach, sie trügen keine Uhr und hätten dadurch einen natürlichen Umgang mit der Zeit, denn nachweislich haben sie weniger Stress und auch weniger damit verbundene Krankheiten, wie z. B. Krebs (-20 %) und Herz-Kreislauf-Probleme (-50 %) sowie fast keine Demenz.

Die Nahrung dort basiert im Wesentlichen auf Leguminosen (insbesondere Linsen und Kichererbsen), Ziegenmilch, Honig, frischem Obst, Wildgemüse und Fisch. Es wird dort angenommen, dass Zitronen, Feta und frische Kräuter für die Langlebigkeit besonders gut sind.

Das ist doch ein guter Ort für einen nächsten Coaching-Salon zum Thema „Wo die Zeit stehen bleibt, entstehen Räume für Neues“.



Denkanstöße

#11

19. Juli '18 / Wiesbaden //

Auf das Wesentliche konzentrieren

Multitasking ist ein Mythos! Das ist bewiesen. Doch nach wie vor geben wir uns mit liebgewonnen Gewohnheiten zufrieden, tanzen auf mehreren (Projekt-)Hochzeiten und hinterfragen unser Verhalten nicht mehr.

Doch beim Multitasking teilt sich unser Geist in mehrere kleine Aufmerksamkeits-Fragmente. Das wundert den Körper und er reagiert mit Stress – mit geringerer Konzentration, mit Überlastung, mit dem permanenten Wunsch, doch eigentlich lieber Pause zu machen, mit Ineffizienz.

Das Wesentliche sichtbar werden lassen

Wie aber nun gegensteuern? Um das Wesentliche wieder sichtbarer zu machen, können Sie eingeschliffene Arbeitsabläufe neu priorisieren.

Wie würden Sie beispielsweise Ihren Arbeitsalltag organisieren, wenn Sie morgen in Urlaub gingen? DAS ist das Potenzial, auf das Sie Zugriff haben. DAS ist die Effizienz, die an einem Tag möglich ist und die sie voll ausschöpfen können.

Die Wahrscheinlichkeit, dass wir dann an einem 8-Stunden-Tag auch mit vier Stunden Arbeit hinkommen, ist groß. Die „gewonnene Zeit“ lässt Raum für Kreativität, für neue Ideen. Raum, in dem gerade Menschen, die gerne mit Menschen arbeiten, Zeit finden, sich anderen zu widmen und konzentriert und achtsam auf sie einzugehen.

Das Geheimnis dieses Umgangs miteinander – gerade im Dienstleistungsbereich – lüfte ich in „Sieben Servicegeheimnisse“. Soon to come …



Denkanstöße

#10

7. Juni '18 / Wiesbaden //

Sprich, damit ich dich sehe!

Sprache verändert unsere Welt. Sprache entwickelt sich immer weiter und zwingt uns, unsere Gedanken zu ordnen und in konkrete Worte zu kleiden. Ein wundersamer Vorgang, in dem ein Gedanke den Körper verlässt – Sprache als Instrument des Denkens.

Der Gedanke allein ist nur die Vorarbeit. Sprache schafft Wirklichkeiten und wir hätten eine andere Qualität in unseren Beziehungen, wenn wir uns jedes Wortes bewusst wären, was wir sagen. Mit Menschen, die uns sympathisch sind, sprechen wir anders und sind sehr viel wohlwollender, als mit Menschen, die uns nicht sympathisch sind.

Empathie – das wichtigste Element

Im professionellen Kontext sollte Empathie und nicht Sympathie das wichtigste Element sein – Empathie gelingt jedoch nur, wenn wir in der Lage sind, unsere vorgefertigten Meinungen und Urteile über unseren Gesprächspartner abzulegen. Stellen Sie sich vor, wir wären in der Lage, Menschen sprachlich unaufgeregt zu begegnen und nicht mit sprungbereiter Feindseligkeit darauf zu warten, dass sie sich so verhalten, wie wir es uns wünschen, um am Ende des Tages unsere vorgefertigte Meinung über sie bestätigt zu wissen. Der Dalai Lama fragt nicht umsonst „Willst Du Recht haben oder glücklich sein?“.

Eintauchen in eine andere Realität

Nach all den Jahren in meinem Beruf ist es für mich immer wieder eine fast mystische Erfahrung, wenn ich Menschen zuhöre, wie sie mir ihre Geschichten erzählen. Es ist ein Eintauchen in eine andere Realität. Ich habe an dieser anderen Realität ein aufrichtiges Interesse, nicht nur aus der professionellen Rolle heraus, verstehen zu wollen, worum es meinem Gegenüber geht.

Warum hören SIE zu?

Kleiner Tipp: Hören Sie zu, wenn Menschen Ihnen etwas erzählen und stellen Sie sich folgende Fragen:

  • Höre ich zu, um zu antworten?
  • Höre ich zu, um zu verstehen?

Wenn Sie ein Gespräch suchen, wollen, dass ich Ihnen zuhöre – vielleicht, weil Sie etwas in Ihrem Leben ändern wollen –, dann nehmen Sie mit mir Kontakt auf.

Ich freue mich auf Sie!



#9

9. Mai '18 / Sylt //

Kultur als Schlüssel zum Erfolg – Vortrag auf Sylt

„Service und Praxiskultur als Schlüssel zum Erfolg“ – das wird das Thema meines Vortrags auf dem 13. Praxis-Ökonomie-Kongress auf Sylt sein. Ich werde über das die „9 Levels“ und Serviceorientierung sprechen.

Wann?
10.–12. Mai 2018 – Vortrag Tia Vassiliou am 11. Mai 2018

Wo?
Congress Centrum auf Sylt

Mehr zum Thema finden Sie in meinem Buch „Behandeln – steuern – führen: Wie Zahnärzte als Unternehmer bestehen“.



Veröffentlichungen

#8

3. Mai '18 / Wiesbaden //

Wie Zahnärzte als Unternehmer bestehen – eine Hilfestellung

Wenn Sie selbstständiger Zahnarzt oder selbstständige Zahnärztin sind, dann kennen Sie das, was ich hier schildere: Sie sollen Patienten behandeln und dabei fachlich auf dem neuesten Stand sein, gleichzeitig auch das eigene Zahnarzt-Unternehmen sicher steuern und die Mitarbeiter souverän führen. So etwas wie Work-Life-Balance lassen wir an dieser Stelle mal beiseite …

„Behandeln – steuern – führen“

Aber es gibt Unterstützung! Wir – Diana Brendel,‎ Thomas Esche und ich – haben den praxisnahen Ratgeber „Behandeln – steuern – führen: Wie Zahnärzte als Unternehmer bestehen“ verfasst. Und wir zeigen darin, wie es möglich ist, den drei Rollen als Zahnarzt, Unternehmer und Führungskraft gerecht zu werden.

Unsere Themen sind unter anderem: die Bedeutung von Unternehmenskultur, Organisationsentwicklung und die Marke im Unternehmen „Zahnarztpraxis“. Wir gehen darauf ein, wie Zahnärzte als Unternehmer bestehen können, wie die angemessene Führung und Motivation von Mitarbeitern aussehen kann und was wichtig im Umgang mit dem Patienten ist – neben einer fachlich einwandfreien zahnärztlichen Behandlung.

Neugierig?

Sie sind daran interessiert, wie Sie ganz persönlich Ihrer Praxis wirkungsvoll zu mehr Erfolg verhelfen, wie Sie das Miteinander der Mitarbeiter oder die Patientenzufriedenheit stärken oder verbessern können? Dann sollten wir unbedingt miteinander reden!

Nehmen Sie Kontakt zu mir auf und wir reden.

Ich freue mich auf Sie!

Direkt bestellen

„Behandeln – steuern – führen: Wie Zahnärzte als Unternehmer bestehen“ ist als 2017 Taschenbuch erschienen. Das Buch ist im Buchhandel erhältlich – die ISBN lautet 978-3866235786.



Insights MDI, Termine

#7

12. April '18 / Stuttgart //

„Erkenne dich selbst“ – Vortrag an der Berufsschule für Kosmetik & Körperhygiene

Sie kommen in ihrem Beruf Menschen nah – sehr nah: die Auszubildenden der Berufsschule für Kosmetik & Körperhygiene in Stuttgart. Und da ist es umso wichtiger, dass man achtsam und umsichtig ist, dass man das Selbst immer wieder (kritisch) betrachtet.

„Erkenne dich selbst“ heißt mein Vortrag in Stuttgart. Und er beschäftigt sich mit dem Thema „Persönlichkeits-Präferenzen“.

Wann?
13. April 2018

Wo?
Berufsschule für Kosmetik & Körperhygiene in Stuttgart

Infos zum Thema „Erkenne dich selbst“



Insights MDI, Termine

#6

21. März '18 / Nürnberg //

„Erkenne dich selbst“ – Vortrag auf dem „Wella Business-Tag“

„Erkenne dich selbst“ – auf dem „Wella Business Tag“ habe ich einen Vortrag halten, der sich mit dem Thema „Persönlichkeits-Präferenzen“ beschäftigt.

Der Vortrag am 19. März 2018 für Wella im Schindlerhof in Nürnberg hat mir wieder bestätigt, wie kreativ und sympathisch mir diese Branche ist. Wenn 100 Friseurunternehmer im Raum sind, entsteht eine wunderbare Dynamik, mit der es sich gut arbeiten lässt.

Infos zum Thema „Erkenne dich selbst“

 



Insights MDI

#5

8. März '18 / Wiesbaden //

Erkenne Dich selbst – der Umgang mit dem Unterschied

Typologien sind Diagnosesysteme, die sowohl Persönlichkeitsprofile als auch situationsbedingte Verhaltensweisen erfassen können. Zudem schaffen sie eine sichere Entscheidungsbasis, um mit Mitarbeitern, Kunden und Partnern typgerechter und damit erfolgreicher zu kommunizieren.

Gegen das Schubladendenken!

Manch einem mag bei dem Ausdruck „Typologie“ jetzt der Begriff „Schublade“ in den Sinn kommen. Aber: Nein! Genau darum geht es nicht, ganz im Gegenteil:

Persönlichkeitsprofile geben einen ganzheitlichen Einblick in die Komplexität menschlicher Verhaltensweisen und Entwicklungspotenziale. Sie zeigen auf, wie wir uns in Arbeits- und Stresssituationen verhalten und geben uns einen Einblick in die Unterschiede zwischen unserem natürlichen Verhalten und unserem beruflichen Rollenverhalten. Sie erfassen unsere Wertestruktur, beleuchten unsere ganz persönlichen Antriebssysteme und erklären, warum wir uns in einer ganz bestimmten Art und Weise verhalten. Immer individuell!

Der Startpunkt: Wie sehen Sie sich selbst?

Es ist durchaus möglich (und meistens wahrscheinlich), dass es einen Unterschied zwischen Selbst- und Fremdbild gibt und dass wir von unserem Gegenüber anders wahrgenommen werden, als wir es uns wünschen.

These: Wahrnehmung ist wichtiger als Realität

Lassen Sie mich an dieser Stelle die Hypothese aufstellen, dass Wahrnehmung wichtiger als die Realität ist und wir auf die Dinge reagieren, die wir fühlen und nicht auf die, die wir sehen. Die nachfolgende Grafik gibt Ihnen einen Überblick über die möglichen Unterschiede von Selbst- und Fremdwahrnehmung.

Sie wollen mehr über das Thema wissen? Dann lassen Sie uns miteinander reden!

Ich freue mich auf Sie!

P.S.: … Ein eigenes Kartenset …

Wenn Sie sich für ein Karten-Set mit typischen Aussagen zu den jeweiligen Farbtypen interessieren, dann schreiben Sie mir. Ich schicke Ihnen dann gerne weitere Informationen und die Preisliste.



Denkanstöße

#4

1. März '18 / Wiesbaden //

Achtsamer Umgang unter Fremden

Passiert an einem Morgen im Februar 2018.

Auf dem Weg in mein Büro in Wiesbaden habe ich fast unbewusst eine Hand wahrgenommen, die sich in einem Bus bewegte, der gerade an mir vorbei aus der Luisenstraße kam.

Ich sah einen Mann, der in dem Bus saß, mit dem Finger in die Richtung deutend, aus der ich gerade kam und dabei freundlich nickte und lächelte – das war an der Ecke zur Wilhelmstraße.

Ich sah mich um – und da lag ein schwarzer Handschuh. Mein schwarzer Handschuh, den ich gerade verloren hatte.

Meine Daumen gingen hoch und wir nickten uns zu und ich dankte ihm. Alles ohne Worte und über eine Distanz von zwei Autospuren. Es gibt sie und sie sind großartig – die Mitdenker und Freudeschenker, die Aufmerksamen und Mitfühler ...



Denkanstöße

#2

10. Januar '18 / Wiesbaden //

2018 ist jetzt 10 Tage alt ...

Sind Ihnen Ihre guten Vorsätze für 2018 noch präsent? Oder haben Sie sie vielleicht schon verworfen?

Falls Ihnen die Vorsätze für 2018 ausgehen und Sie auch jetzt noch auf der Suche nach neuen, inspirierenden Themen sind, dann sind Sie hier genau richtig.

Hier ein paar Neujahrsvorsätze zur Auswahl

  1. Freundlich sein, auch wenn kein direkter Vorteil in Sicht ist.
  2. Sich intensiver mit Menschen umgeben, die eine positive Ausstrahlung haben.
  3. Selber eine positive Ausstrahlung haben.
  4. Die Fassung bewahren, auch wenn die Welt von Grobianen dominiert wird.
  5. Der Held des eigenen Lebens sein und unerschrocken durch die Welt gehen.
  6. Weniger schimpfen, mehr schmunzeln und öfters den richtigen Ton treffen – mit Absicht.
  7. Mehr Komplimente machen und sich bei allen VerkäuferInnen bedanken – unabhängig von der Leistung.
  8. Eine Dankesrede schreiben, diese dann auch zu halten und sich am Glück eines anderen Menschen erfreuen.

… in diesem Sinne ein friedliches, gesundes und frohes Neues Jahr!



In eigener Sache

#1

8. Januar '18 / Wiesbaden //

Tia Vassiliou online – im neuen Gewand

Es wurde Zeit. Es hat sich vieles verändert. Es musste etwas passieren.

Denn das Leben ist immer in Bewegung: Ich bekomme neue Eindrücke, mache neue Erfahrungen, gewinne neue Erkenntnisse – all dies soll sich auch auf meiner Website widerspiegeln. Und so freue ich mich, dass heute meine neue Website „in die Freiheit“ entlassen wird.

Schauen Sie sich um, stöbern Sie und lassen Sie uns miteinander sprechen, wenn mein Angebot Ihr Interesse weckt.

Ich freue mich auf Sie!